Veranstaltungstechnik Laser


Disco, einfach in großen, dunklen Räumen mit der klassischen Disco-Kugel war gestern. Heute ist sie mehr als nur Tanzen und sich mit Freunden treffen. Die Disco hat sich zu einem Showevent herauf-geschwungen, was die Gäste nachhaltig prägt. Mittelpunkt einer jeden Disco ist inzwischen die Lasershow mit ihren facettenreichen und atemberaubenden optischen Reizen. Die Veranstaltungstechnik Laser ist zu einer wahren Kunstform geworden, und längst haben sich auf dem Markt die besten der Branche etabliert. Sie werden von den Disco- Veranstaltern des ganzen Landes regelmäßig zu Events gebucht.
Wer selbst Lasershows vorführen möchte hat bei der - Veranstaltungstechnik Laser - auch die Möglichkeit nötige Equipment zu kaufen, oder aber auch zu mieten.
Durch die speziellen dünnen Strahlen des Lasers, die den ganzen Veranstaltungsraum durchdringen, hat der Gast das Gefühl im Mittelpunkt des Events zu stehen, was ihm eine Art Glücksgefühl vermittelt. Lasershows sind aus dem Grund so beliebt. Wer sie regelmäßig anbieten kann wird zu seinen Veranstaltungen reges Publikum begrüßen dürfen.
Die - Veranstaltungstechnik Laser - ist in der Lage, je nach Bedürfnis des Auftraggebers, auch andere mediale Komponenten in die Show mit einfließen zu lassen. Hier sind Video, Nebel, Pyro- und Wassereffekte genau das richtige, um den Gast zu emotionalisieren.
Auch vorgefertigte Lasershows, immer in Zusammenarbeit mit der Sicherheitstechnik des Veranstalters haben ihren besonderen Reiz.
Sollten Lifeacts, beispielsweise von einem DJ in die Veranstaltung mit eingebaut werden, kann die - Veranstaltungstechnik Laser -, diese nach der Vor- Ort- Begutachtungen direkt in die Liveshow mit einbringen und so ganz besondere Akzente setzen.
Bei Groß- und Mammut-Veranstaltungen, wie etwa ein Livekonzert in einem großen Stadion sind Lasershows besonders wirkungsvoll, aber auch eine Herausforderung  für den Techniker und seinem Team. Da dies ein Großauftrag ist, muss hier eine längere Planungsfrist in Betracht gezogen werden.

Lasertechnik mieten
Auch für ihre Produktpräsentation oder das nächste Firmen-Event ist eine Lasershow äußerst gut geeignet. Für eine Show im kleineren Rahmen steht ihnen Lasertechnologie zum Mieten zur Verfügung.
Beispielsweise die - Pure Micro Serie - ist eine Hochleistungslaser mit einzigartig kleinem Gehäuse, womit sie neue Maßstäbe setzt. Durch die Ausstattung mit der neuesten SwissLas Dioden-Technologie und superschnellen  X-Scan Galvos erzeugt dieses System eine exzellente Strahlfähigkeit. Dabei sind die Pure Micro Geräte von jedem einfach zu bedienen, da sie für den Einsatz zu Werbezwecken oder Familienfeiern, also im kleineren Rahmen, entwickelt wurden. Die Farbbalance wird an der Rückseite des Gerätes mittels Regler eingestellt und ist so individuell, an die Größe des Raumes angepasst, einsetzbar.
Nicht nur Sie werden von der Einfachheit der Geräte in der Handhabung begeistert sein, sondern Ihre Gäste profitieren von einem nachhaltigen Erlebnis.

RGB Laser


Der RGB Laser Projektor dient der projektiven Abbildung zwischen realem Urbild und Bild. Das Urbild wird digital bereitgehalten. Ein kleiner Rechner gibt Steuerbefehle an eine Scannereinheit. Diese Scanner werfen auf eine reflektierende Wand oder in eine streuend sichtbar machende Nebelwolke die Bilder. Der RGB Laser stellt Anforderungen an dauerhaften und schnellen Speicher, Prozessor, Transfereinheit zu den Scannern, an die Scanner und Lasermodule. Die RGB Laser müssen transportabel, gut befestigbar und betriebssicher für öffentliche Auftritte sein.

Häufiger gibt es Systeme, die direkt an PCs, Macs oder Laptops, Notebooks oder Smartphone angeschlossen werden. Bleibt eine Betriebseinheit aus schnellen Scannern, hochwertigen Lasern und schnellen und sicheren Transferheiten für die Daten zu konfigurieren. Diese Laser sind den benannten älteren Konfigurationen im Preis-Leistungs-Verhältnis überlegen.
Die klassischen Systeme, welche Bilder, Figuren, Strahlenmuster der RGB Lasern ausführen, sind weniger dominant. Nur die Geschwindigkeit und Sicherheit der Scanner, die Kombination von Rot, Blau und Grün, mit dem additiven Weiß zusammengefasst, und die Leistung der Laser sind bedeutende Auswahlkriterien, wenn es um das Preis-Leistungs-Verhältnis geht. Aus dem täglichen Leben ist bekannt, das Weiß ist kompliziert. Technisches Weiß kann viele Merkmale haben.
In der Epoche Plug’n‘Play sind Montageprobleme selten. Einige Geräte entwickeln jedoch Hitze, die abgeführt werden muss. Deshalb gibt es bisweilen Aufwärmphasen und einige Hersteller fordern auch Abkühlphasen und darunter auch welche, die empfehlen, die warmen Laser nicht zu transportieren. Für gewerbliche oder private Nutzung sind RGB Laser Projektoren faszinierend. Qualifizierte Lichttechniker sind sie eine große fachliche Herausforderung.
RGB Funktion ermöglicht, verschiedene Muster auf Böden, Wände, Decken oder jede reale oder virtuelle Oberfläche zu projizieren. Lichteffekte synchronisiert zur Musik zu projizieren ist eine wesentliche Anwendung. Die Systeme haben automatische Programme und werden aktiv gespielt. Eine ganze Industrie entwirft und organisiert Laser-Animationen.

RGB Laser werden nach ihren technischen Daten auf einen Blick unterschieden nach Hersteller, Preisbereich, Laser-Serie, kundenspezifische Laser Show Software, Laserschutzklasse, Wiedergabe-Modi: Auto, Musik, ILDA, DMX, DMX Channels, Laser Quelle Diode oder DPSS, Farbe und Laser Leistung: Red 80mW-650mW, Green 30mW-3000mW, Blue 150mW-1500mW, Wellenlänge: Rot 650nm, 655nm, Grün 532nm, Blau 410nm,445mm,450nm,470nm, Stromversorgung:  85V-250V AC oder andere, Frequenz: 50-60Hz, gesamte effektive Leistungsaufnahme, Play Mode: Sound aktiv, Auto Beam, Auto Animation und SD Card Control oder Netzwerkanschluss, Scanner, Typ des Scanners Mechanisch, Galvos,  Scanspeed 3K pps, 8K,10K,20K,25K,30K, Scan-Winkel: maximal Plus-Minus 30 Grad,40 Grad, Strahldaten:Durchmesser in Fokus, Divergenzwinkel in mrad, Basismuster: Anzahl der Ebenen, Relation der Ebenen Zueinander, Tunnel, Gitter, Welleneffekte etc.), Kühlsystem, Stabilität: ca. x Stunden, Warm-up Zeit: y Minuten, Betriebstemperatur, Gesamtprodukt Abmessungen: LxBxH,  Gewicht,  Gewicht / Dimension, nationale/internationale Zertifizierung.

Das Gerät, diese Informationen ergänzt um die Betriebsanleitung und die nach Wunsch dimensionierten Kabel ergeben einen kompletten RGB Laser. Sie ermöglichen die Betriebskosten, die für den Betrieb notwendigen Pflege- und Sicherheitsmaßnahmen, die Möglichkeiten des Systems und eine Planung für die Performanz auszuführen. Zweifellos sind die Laser nicht spektral rein und sowohl das Strahlprofil als auch die spektrale Zusammensetzung sind im Betrieb veränderlich, aber entsprechend gewählter Konfiguration für die Show ist immer ein überzeugendes dynamisches Seherlebnis möglich. Brilliante Farben aus additiver Synthese werden großes Sehvergnügen verbreiten.

Die Kohärenz sollte es ermöglichen, holografische Darstellungen zu projizieren. Dies ist die eigentliche Domäne von Laser. Holografisch ist die physikalische Verbesserung von technischem 3D. Farbliche Hologramme in Echtzeit sind der Maßstab für ein hochwertiges Gerät. Diese Geräteklasse hat Werkzeuge in der Abbildungseinheit, die den Strahl und die Effekte verbessern. Sie sind durch Einrichtungen, die der Überwachung unter anderem von Temperatur und Scanwinkel dienen, die die Gefahren des Ausfalls im Betrieb minimieren. Galvo sind schon recht leise. Hochwertige Geräte sind noch geräuschärmer und thermisch stabiler.   

Party Laser


Zu einer gelungenen Party gehört neben leckerem Essen, reichlich Getränken und guter Musik auch eine heiße Light Show.  Party Laser sind perfekte Partyhighlights, egal ob für die private Fete oder für den  Club. Ein perfektes Zusammenspiel zwischen Licht und Musik erhöht die Stimmung und macht Eindruck bei den Gästen.

Party Laser
Party Laser sind eine besondere Attraktion für die eigene Fete.  Es können tolle Lichteffekte erzielt werden, geübte Leute wie Djs können eine richtige Choreographie aus Licht passend zur Musik erstellen.  Wer ungeübt ist, sollte dabei einige Dinge beachten. Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, in welche Gefahrenklasse der gewünschte Laser eingestuft worden ist und welche Anlage für welche Raumgröße geeignet ist. Denn bei unsachgemäßer Anwendung können Laserstrahlen den Augen erheblich schaden. Eine gute Beratung ist daher unumgänglich. Ein Unternehmen, das Partylaser verkauft, ausleiht oder Lasershows anbietet.

Laserworld
Das in der Schweiz gegründete Unternehmen verkauft Showlaser in verschiedenen Variationen. Für den Kunden steht eine Vielzahl an Disco-, Club,- und Party Lasern für unterschiedliche Raumgrößen zur Auswahl. Anfänger und geübte Leute wie Djs etc. finden bei Laserworld garantiert ihren passenden Laserprojektor.  Wer  nicht gleich einen Laserprojektor kaufen will, für den bietet sich die Möglichkeit, eine Anlage zu mieten. Hierfür stehen drei Geräte zur Auswahl. Informationen zu den Geräten und Preislisten sind auf der Webseite von Laserworld zu sehen.  Zum umfangreichen Service gehört die Installation, Begutachtung und die Ausführung von Lasershows und Multimedia-Projekten wie Aqua- und Feuershows. Natürlich bietet Laserworld den Kunden einen übersichtlichen und informativen Support, in dem auch über die Gefahren aufgeklärt wird, denn Sicherheit hat auch bei Party Lasern oberste Priorität. Bedienungsanleitungen können herunter geladen werden. Diese sollten unbedingt beachtet werden, denn unsachgemäßer Umgang mit Laserprojektoren kann buchstäblich ins Auge gehen. Laserworld bietet zudem Laserschutzseminare an, in denen der Umgang mit Showlasern geübt wird und Sicherheitsfragen geklärt werden.

Evolution Serie
Die Produkte der Evolution Serie sind ideal für Einsteiger, die sich mit der Technik von Laserprojektoren vertraut machen möchten. Diese Serie wurde komplett überarbeitet. Über einen DMX512 Controller können alle Funktionen gezielt angesteuert werden,  aber auch die Sound-and-Light-Steuerung ist sehr zuverlässig. Die Party Laser der Evolution Serie eignen sich für kleine bis mittlere Räume, wo die Lichteffekte gut sichtbar sind. Erzeugt werden können unter anderem Wellen, Tunnel, Ebenen sowie Spiralen. Der Laserworld ES-180S RG erzeugt zudem  Sterneffekte. Mit Hilfe der hier integrierten Glass Gobos können bei diesem Party Laser außerdem kleine Grafiken in den Farben ort und grün flimmerfrei projiziert werden, ohne dass ein Scanner notwendig ist.  Die Preise der Evolution Serie liegen zwischen 169 und 598 Euro, was recht günstige Angebote sind.  Für Einsteiger sind die Party Laser der Evolution Serie eine sehr gute Wahl.
   

Showlaser - Das Spiel mit dem Licht

Jeder kennt sie: Showlaser. Egal ob in einer Disco, auf einer Konzertbühne, oder auf freiem Himmel, sie zaubern immer Kunst für den Betrachter. Dabei ist es egal ob der Zuschauer den Lasern eher zu- oder abgeneigt ist, beeindruckend ist ihr Spiel mit dem Licht für jeden, und das, obwohl nur wenige wirklich wissen wie die Laser denn genau funktionieren. Vielleicht ist aber auch genau das der Grund für ihren Erfolg. Immerhin ist der Mensch schon immer von den Sachen fasziniert worden, die ihm geheimnisvoll waren, und die er nicht verstanden hat.

Arten und Funktionsweisen

Grundsätzlich wird zwischen zwei Arten der Lasershow unterschieden: Der Projektions- und der Beamshow. Bei Erstgenannter werden dabei mit dem Laser Bilder und/oder Animationen auf der festgelegten Projektionsfläche - zum Beispiel Wände oder eine Leinwand - abgebildet.
Bei der Beamshow dagegen werden die Laserstrahlen in die Richtung des Betrachters projiziert. Zusammen mit dem erzeugten Dunst werden dadurch flächige Muster oder Linien projiziert, die sich von ihrem Ausgangspunkt am Laserprojektor zum Betrachter hin ausdehnen. Werden Waterscreens (Wasserleinwände) verwendet, so ist das Ergebnis eine Vermischung beider Effekte.
Als Nebeneffekte werden bei beiden Arten von Lasershows gerne Pyrotechnik, konventionelle Video-Projektionen, Lichteffekt, menschliche Künstlerinteraktionen, etc. eingesetzt. Oftmals werden Lasershows - gerade bei Künstlerauftritten - zur Unterstreichung der Grundstimmung oder zur zusätzlichen Verstärkung der erzeugten Effekte verwendet.

Die Lasershow selbst geht dabei meist von mehreren Lasern aus, die bis zu mehreren hundert Watt stark sein können. Für die Sichtbarkeit von Showlasern ist meist nur wenig Leistung erforderlich. Moderne Laserquellen im Festkörper/Halbleiterbereich sind in gut sichtbaren Wellenlängen verfügbar, auch im roten und blauen Farbspektrum. Die am Meisten verwendeten Laser sind Diodenlaser (Halbleitertechnik) und DPSS - Laser. Früher wurden oft auch noch Gaslaser verwendet. Der Gaslaser funktioniert dabei nach durch die elektrische Gasentladung. Die Gaslaser spielen in der Veranstaltungstechnik jedoch keine Rolle mehr.

Der Diodenlaser besteht aus einer oder mehreren miteinander in einem Array zusammengefassten Dioden. Die Nachteile des Diodenlasers liegen  in der bei hohen Leistungen schlechter werdenden Strahldicke und -divergenz.
Der DPSS - Laser arbeitet zwar ebenfalls mit Laserdioden, allerdings nur als initiale Pumpenergiequelle für den Resonatoraufbau des Festkörperlasers. Dieses System arbeitet anders als die Diodenlaser. DPSS Laser werden heutzutage ind er Veranstaltungstechnik hauptsächlich nur noch zur Erzeugung von grünem laserlicht in der Wellenlänge 532nm verwendet. Rote und blaue DPSS Laser haben sich als zu teuer und zu unzuverlässig erwiesen. Ausserdem waren die Strahlparameter schlecht beherrschbar.

Lasershow mit Showlasern


Umsetzung der Lasershows

Zur Umsetzung einer Lasershow benötigt man theoretisch nur einen Laser und ein Projektionsmedium - das kann eine Oberfläche sein oder Partikel in der Luft. Praktisch sind Lasershows viel komplexer umzusetzen, wobei die Bandbreite an Möglichkeiten hier schier unbegrenzt ist. Als Projektionsmedium eignen sich Wände ebenso wie Rauch oder Nebel, je nachdem ob eine  Beamshow oder eine Grafikshow gezeigt werden soll.

Zur Sicherheit sollte auch eine Sicherheitsabschaltung in die Lasershow integriert sein, die bei einem Fehler den Laser schnellstmöglich ausschalten kann. Diese Sicherheitsabschaltung unterbricht das Modulationssignal. Dadurch wird die Projektion im Fehlerfall beendet und Unfälle werden ausgeschlossen.

Sollen mehrere verschiedenfarbige Laser in einem Strahlweg geleitet und gleichzeitig abgelenkt werden, so ist dazu die sogenannte Farbmischung nötig. Dabei wird durch Farbfilter oder akusto-optische Modulatoren die Intensität der Einzelfarben beeinflusst. Dadurch ändern sich auch Farbe und Intensität des Gesamtstrahls. Werden Dioden- oder DPSS - Laser verwendet, so kann die Intensität direkt am Lasermodul verändert werden. Das erspart dem Benutzer die nachträgliche Farbmischung, wie sie bei den alten Gaslasersystemen erforderlich war (PCAOM).

Mittels der Scanner (oder Galvos) wird der Strahl sehr schnell horizontal und vertikal abgelenkt und ein Bild erzeugt, das die Trägheit des menschlichen Auges ausnutzt. Das projizierte Bild erscheint dem Betrachter stehend, ähnlich wie im Film. Ein Scannersystem besteht aus zwei Galvanometern, das sind zwei auf magnetisch angetriebenen Achsen rechtwinklig montierte Spiegel. Eines der Galvanometer ist dabei für die horizontale, das andere Galvanometer für die vertikale Ablenkung des Laserstrahls zuständig. Durch dieses Zusammenspiel von Computern und Mikrocontrollern können bis zu 100.000 Punkte pro Sekunde angefahren werden.

Als weitere Möglichkeit der Laserprojektion gibt es die Strahlteilung, eine Technik, bei der mittels Strahlteilern mehrere Projektoren aus einer Quelle heraus gespeist werden.
Die Faserstrecke ist eine Anwendungsmöglichkeit, bei der mehrere Projektoren an verschiedenen oftmals nur schwer zugänglichen Stellen eingesetzt werden sollen.
Soll ein Gitter oder ein fester Strahl eingesetzt werden, so wird der Strahl auf einer optische Bank mit Hilfe eines einschwenkbaren Spiegels auf die einzelnen Elemente aufgeteilt. Diese optische Bank ist eine Einrichtung, mittels derer die Teile der Laserprojektoren in eine vorbestimmte Position gebracht und gehalten werden.

Sicherheit bei Lasershows

Die gesetzlichen Vorschriften über den Einsatz von Showlaser sind durchaus streng. Die Einhaltung der gesetzlichen Richtlinien ist für ernsthafte Betreiber sehr wichtig und der Schutz von Zuschauern und Arbeitern steht stets an erster Stellt. Showlaser sind meistens in den Klassen 3B und 4 eingeteilt. Laser dieser Klassen können grundsätzlich sehr gefährlich für den Menschen werden, wenn sie falsch eingesetzt werden. Besonders gefährdet sind durch solche Laser Augen und Haut, daher ist bei Verwendung dieser Laser Vorsicht geboten. Wie vielfach fälschlich behauptet ist in Deutschland jedoch eine TÜV Abnahme von Laserinstallationen nicht vorgeschrieben und auch nicht erforderlich. Es sei denn das Ordnungsamt (bei dem die Laserinstallation/Lasershow angemeldet wurde) fordert eine Abnahme durch einen staatlich vereidigten Sachverständigten. Details zu den Sicherheitsvorschriften finden sich in der BGV-B2 (Berufsgenossenschaftliche Vorschrift) sowie der internationalen Lasernorm IEC 60825-1.

Anwendungsgebiete

Lasershows können grundsätzlich bei jeder Art von Event zur Verstärkung der Stimmung eingesetzt werden. Ob es sich um eine kleine Messe mit 100 Besuchern, oder ein Großevent mit hunderttausenden Zuschauern handelt, ist dabei egal. Lasershows hinterlassen stets eine vom Laserzauber beeindruckte, in eine gute Stimmung versetzte Zuschauermenge. Die Bandbreite der Möglichkeiten ist dabei beeindruckend. Ob es darum geht eine leuchtende Litfaßsäule am Himmel zu markieren, oder mir wildem Laserfeuer Raumschlachten darzustellen, dank der flexiblen Lasertechnik ist das alles möglich. Nur eine Möglichkeit ist (noch) nicht realisierbar: Laserschwerter wie in Star Wars. Licht ist prinzipiell an sich nicht begrenzbar, sondern benötigt immer ein begrenzendes Medium. Der Strahl würde vom Emitter aus immer weiter in den Himmel gehen, bis er irgendwann nicht mehr sichtbar wäre. Aber die Begrenzung auf eine bestimmte Länge ist ohne eine den Strahl unterbrechende Fläche nicht möglich.

 Showlaser Anwendung